Automatiker und Konstrukteure bloggen_ 03
  • Automatiker und Konstrukteure bloggen_ 03
  • Automatiker und Konstrukteure bloggen_ 03
Verfasst von

Automatiker und Konstrukteure bloggen_ 03

Projekt Modellboot

 

Projektarbeit von Sven Daniel & Michael Vogel

Themafindung: Nach langer Überlegung beschlossen wir, ein Modelboot selber zu bauen. Dieses Thema interessierte uns sehr und wir wollten schauen, was es braucht um ein funktionierendes Modelboot zu bauen.

Start des Projekts: Da wir zu diesem Zeitpunkt nicht viel Ahnung davon hatten, was für ein Modelboot notwendig ist, recherchierten wir intensiv . Wir holten in Modelgeschäften wichtige Infos über Einzelteile, Material und wie man ein Boot aufbauen sollte, ein.

Als wir die Infos beisammen hatten, starteten wir mit dem Design des Bootes. Dieser Teil war nicht ganz einfach, da die Designs eines normalen Bootes einige Tücken aufweist, wie z.B. die Stabilität. So einigten wir uns auf ein relativ ungewöhnliches Design.

Der Bau:

Als nächstes besorgten wir das Rohmaterial. In unserem Fall kauften wir einfache Holzplatten, welche wir mit einer Säge in die richtige Form gesägt hatten. Die Teile legten wir in Form, um sicher zu gehen, das sie zueinander passen. Nachdem wir noch letzte Verbesserungen vorgenommen hatten, konnten wir damit beginnen, die einzelnen Teile aneinander zu kleben. Zu diesem Zweck hatten wir einen speziellen Leim gekauft, der Holz auch im Wasser sicher zusammenhält.

Nachdem der Leim nach einigen Tagen getrocknet war, dichteten wir die inneren Fugen zusätzlich mit Silikon ab. So sind wir sicher gegangen, das kein Wasser durch allfällige Öffnungen ins Boot eindringen kann.

Um zu überprüfen, dass das Wasser sicher nicht eindringen kann, liessen wir es einige Zeit im Wasser liegen, um zu sehen, ob es hält.

Mechanische Einzelteile:

Als nächsten Schritt besorgten wir die mechanischen Einzelteile, wie der Motor und die Antriebswelle samt Schraube. Da das Bootsgerüst unterdessen fertig gebaut war, konnten wir anschliessend die Teile nur noch richtig positionieren und sie mit Hilfe von selber gebauten Halterungen fixieren.

Da wir im Boden des Bootes für die Antriebswelle ein Loch bohren mussten, mussten wir sicherstellen, das auch dort kein Wasser eindringen kann. So dichteten wir den Hohlraum auch mit Silikon ab.

Vorbereitung Präsentation:

Da der Termin für die Präsentation feststand, konnten wir nicht die gewünschten Einzelheiten am Aussehen und an der Technik erreichen, die wir uns vorgenommen hatten.

Wir mussten zudem noch die PowerPoint Präsentation fertigstellen, darum liessen wir das Projekt in diesem Stand.

Fazit:

Wir merkten schnell, dass wir es uns einfacher vorgestellt hatten, als es in Wirklichkeit war. Manche Probleme sahen wir nicht voraus und sie kamen recht überraschend auf uns zu. Doch wir meisterten diese recht gut. Uns hat auch die Zusammenarbeit recht gut gefallen und die Erfahrungen, die wir sammeln konnten, waren sehr lehrreich für uns. Am Ende wurden wir leider nicht fertig, was wir sehr schade fanden. Mit mehr Zeit hätten wir es sicher geschafft.

Text und Bilder: Sven Daniel, AU3 und Mike Vogel, KR3

 

0 0 898 29 Mai, 2017 AKTIV Mai 29, 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag