HFTG  Top of the World - Schlittentest in St. Moritz
  • HFTG  Top of the World – Schlittentest in St. Moritz
  • HFTG  Top of the World – Schlittentest in St. Moritz
  • HFTG  Top of the World – Schlittentest in St. Moritz
  • HFTG  Top of the World – Schlittentest in St. Moritz
  • HFTG  Top of the World – Schlittentest in St. Moritz
  • HFTG  Top of the World – Schlittentest in St. Moritz
  • HFTG  Top of the World – Schlittentest in St. Moritz
Verfasst von

HFTG Top of the World – Schlittentest in St. Moritz

Am Freitagmorgen vor den Sportferien machten sich die HFTG-Studierenden mit ihren eigens konstruierten und produzierten Schlitten auf den Weg Richtung Chur. Treffpunkt war nicht das Gleis 9 ¾ und wir fuhren auch nicht im Hogwarts Express, sondern in der Räthischen Bahn RhB weiter nach St.Moritz. Vielleicht wurde es deshalb magisch, weil wir nicht weit neben dem besagten Bahnsteig auf Gleis 10 einstiegen und wir es uns in der Stiva Retica gemütlich machen durften. Das wunderbare Interieur dieses Wagens wurde komplett aus Arvenholz gefertigt.

Der erste Überraschungsgast liess nicht lange auf sich warten. Als sich der Tross in Bewegung setzte, ergriff der CEO der RhB, Herr Fasciati, das Wort. Während den folgenden zwei Stunden, stellte er uns sein Unternehmen näher vor: Er erzählte uns von der ersten Strecke welche 1889 erbaut wurde, sowie vom Neubau des Albula Tunnels, welcher 2021 fertig gestellt wird. Auch erfuhren wir einiges über die Strategien, die Zugehörigkeit dieser imposanten Bahnstrecke zum UNESCO Welterbe, über die Erfolgsfaktoren des Unternehmens sowie über deren Visionen für die Zukunft.

In St. Moritz angekommen, fuhren wir auf den Muottas Muragl. Auf 2456 Meter über Meer bestaunten die Besucher unsere Schlitten – wahre Meisterwerke! Der Stolz war jedem einzelnen Studenten ins Gesicht geschrieben.

Nach dem Essen und einer Präsentation von Frau Elmer über die Engadin-St.Moritz Tourismus AG, ging es mit unseren Vehikeln auf die 4.2 km lange Schlittelpiste. Unter genauer Beobachtung unserer Dozenten wurden die Schlitten auf Herz und Niere geprüft. Die Studierenden und deren Schlitten überlebten die drei Abfahrten ohne grosse Zwischenfälle.

Samstagmorgen, nach dem Morgenspaziergang, erwartete uns Herr Schroff von der Firma Küchel Architects. Die Firma arbeitet sehr eng mit dem Stararchitekten *Sir Norman Foster zusammen. Herr Schroff führte uns durch den neu errichteten Eispavillon und den umgebauten Country Club.

Im Anschluss wurden die Gewinner des Schlittentests bekannt gegeben. Diese waren Patrick Schönbächler und Silvan Bernet. Als Geschenk durften die beiden Gewinner sicher eingebettet zwischen Pilot und Bremser die Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina hinunter donnern!

Die Viererbobs erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 135 km/h und man spürt Fliehkräfte von 4g. Klar wollten am liebsten alle der 28 Studierenden als Co-Pilot mitfahren. Aber es gönnten natürlich alle den beiden Gewinnern ihr Glück, gratulierten und bejubelten die Abfahrt der mutigen HFTG’ler.

Text/Fotos: Philippe Burger, Student HFTG

*Referenzobjekte von Sir Norman Foster: Reichtagskuppel (DE), Apple Park (USA), Millennium Bridge (GB), SwissRe (CH).

5 0 567 20 Februar, 2018 AKTIV Februar 20, 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag