Immer noch eine
  • Immer noch eine „unbequeme Wahrheit“ & wieder grosses Kino fürs GIBZ – diesmal mit Al Gore
  • Immer noch eine „unbequeme Wahrheit“ & wieder grosses Kino fürs GIBZ – diesmal mit Al Gore
  • Immer noch eine „unbequeme Wahrheit“ & wieder grosses Kino fürs GIBZ – diesmal mit Al Gore
  • Immer noch eine „unbequeme Wahrheit“ & wieder grosses Kino fürs GIBZ – diesmal mit Al Gore
  • Immer noch eine „unbequeme Wahrheit“ & wieder grosses Kino fürs GIBZ – diesmal mit Al Gore
  • Immer noch eine „unbequeme Wahrheit“ & wieder grosses Kino fürs GIBZ – diesmal mit Al Gore
  • Immer noch eine „unbequeme Wahrheit“ & wieder grosses Kino fürs GIBZ – diesmal mit Al Gore
  • Immer noch eine „unbequeme Wahrheit“ & wieder grosses Kino fürs GIBZ – diesmal mit Al Gore
Verfasst von

Immer noch eine „unbequeme Wahrheit“ & wieder grosses Kino fürs GIBZ – diesmal mit Al Gore

Es war zwar strahlend schön, aber auch eiskalt am Mittwochabend, 21. März, als das GIBZ bereits zum dritten Mal in diesem Schuljahr im Kino Seehof Zug in den Genuss einer Spezialvorführung kam. Auch diesmal organisiert von ABU-Lehrer Roland Frei – herzlichen Dank dafür!

Die ungewöhnlich kalten Märztemperaturen passten perfekt – um nicht zu sagen demonstrativ – zum Thema des neuesten Filmes Immer noch eine unbequeme Wahrheit von Al Gore, der auch diesmal wieder die weltweit, zum Teil rasend schnell, fortschreitende Klimaveränderung und ihre Folgen für Mensch und Tier zum Thema hat:
Eisschmelze an den Polen, die zu einem merklichen Anstieg des Meeresspiegel und zu entsprechend immer massiveren Überschwemmungen führen, ausgeprägtere Temperaturschwankungen, die heftige Hurrikane verursachen – immer verbunden mit Opfern, Todesopfern. Meist betrifft es die ärmsten Bevölkerungsschichten in Weltgegenden, die am wenigsten für die Klimakrise verantwortlich sind. Al Gore weist auch in seiner zweiten Doku unermüdlich darauf hin, was unser ungebremster CO2-Ausstoss mit dem „blauen Planeten“ anrichtet.

Wie der Film bei den anwesenden Lernenden angekommen ist, zeigen folgende Aussagen:

– Die emotionalen Momente gaben dem Film viel Charakter und haben mir die Augen geöffnet

– Was mir nicht so gefallen hat, war, dass es ein bisschen repetitiv war […]

– Der mit Abstand spannendste der drei Filme [welche wir als GIBZ-Sondervorstellung gesehen haben]

– Ich fand es bemerkenswert, was dieser Mensch [Al Gore] tut, um andere Menschen auf den Klimawandel aufmerksam zu machen

– […] der Film beinhaltet Szenen, die den Klimawandel zeigen. Diese haben mich zum Teil sehr schockiert!

– […] für mich ein Zeichen, dass die Menschheit etwas gegen den Klimawandel machen muss […] ich glaube fest daran, dass dies funktionieren wird

– Die Message, die der Film hat, finde ich sinnvoll. Al Gore hätte sich nicht so stark präsentieren müssen

– Die eindrücklichen Aufnahmen haben gezeigt, dass der Klimawandel wirklich existiert.

– Ich würde den Film allen empfehlen, welche sich für die Umwelt interessieren

– […] ich hätte nie gedacht, dass sich ein Politiker so um die Zukunft und die Menschheit sorgt  […]

– Mir wurde bewusst, wieviel wir [von unserer Welt] zerstört haben

– Sehr gefallen haben mir die Szenen mit den Naturkatastrophen.

– Es schockierte mich, wie alles so stark zusammenhängt, z.B. dass es Krieg gibt wegen der Dürre […]

 

HIER ein Filmbeitrag von artour über Al Gores neuen Film

Übrigens:  Die DVD Immer noch eine unbequeme Wahrheit ist – ebenso wie der Vorgänger – in der GIBZ Mediathek vorhanden & steht bei den Dokumentarfilmen, Standort: 551.5

 

Text(-Bearbeitung) und Fotos: Brigit Weiss, Blogteam

2 0 2422 28 März, 2018 AKTIV März 28, 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag