Die Legocracks an den GIBZ
  • Die Legocracks an den GIBZ „Open doors“
  • Die Legocracks an den GIBZ „Open doors“
  • Die Legocracks an den GIBZ „Open doors“
  • Die Legocracks an den GIBZ „Open doors“
  • Die Legocracks an den GIBZ „Open doors“
  • Die Legocracks an den GIBZ „Open doors“
  • Die Legocracks an den GIBZ „Open doors“
  • Die Legocracks an den GIBZ „Open doors“
  • Die Legocracks an den GIBZ „Open doors“
Verfasst von

Die Legocracks an den GIBZ „Open doors“

Die Klasse BM M3 steht zwar kurz vor Abgabe ihrer Projektarbeiten,  dennoch haben sich die Lernenden nicht stressen lassen, durften doch die Besucher der „OPEN DOORS“ am GIBZ ihre Objekte bestaunen – Lego für Anspruchsvolle, oder eben Cracks! Die Aufgabe lautete u.a., ein Objekt aus Legos zu bauen, das vom Computer angesteuert wird. Es haben zwar noch nicht alle perfekt funktioniert, beeindruckt jedoch allemal. Und wie das so ist bei Lego, es kann zwar auch mal frustrieren, grossmehrheitlich macht es aber Spass und lässt einfach die Augen leuchten, auch von den Grossen;).

Die Klasse BM M4 hat dem interessierten Publikum eines ihrer Energieprojekte mit dem sinnigen Namen FLUMINOS vorgestellt und im Anschluss daran noch kurz den 3D-Drucker erklärt.

Gefreut haben sich nicht nur die Besucher, auch die beiden Berufsfachlehrpersonen Bruno Steinmann und Ernst Kleiner haben gestrahlt und waren sichtlich stolz auf ihre engagierten Lernenden. Besondere Wertschätzung wurde dem Anlass durch die Ansprache des Prorektors Wolfgang von Krockow-Lauinger verliehen, welcher mit viel Esprit den Bezug von Energie, Natur und Mensch, speziell in Bezug zu den Lernenden;) hergestellt und damit gleich vorneweg für eine lockere Stimmung gesorgt hat.

Lego kommt übrigens aus dem Dänischen und heisst leg godt – spiel gut.

1 0 6248 15 Mai, 2014 AKTIV Mai 15, 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag