Rivella Challenge
  • Rivella Challenge
  • Rivella Challenge
  • Rivella Challenge
  • Rivella Challenge
  • Rivella Challenge
  • Rivella Challenge
  • Rivella Challenge
Verfasst von

Rivella Challenge

T u r n i e r b e r i c h t
Am Mittwoch 19.11.2014 fand in Schaffhausen und Herisau die alljährliche Rivella Challenge (Berufsfachschulschweizermeisterschaft) in den Sportarten Volleyball (Damen) und Unihockey (Herren) statt. Natürlich stellte das GIBZ traditionellerweise je ein Team. In einem Qualifikationstraining haben sich schliesslich ein Torwart und sechs Feldspieler für das Unihockeyturnier aufgedrängt. Im Volleyball hingegen war bereits die Suche nach Spielerinnen etwas schwierig, aber schlussendlich konnten wir ein Team formieren.

Motiviert und voller Zuversicht machten sich die Gruppen frühmorgens auf den Weg Richtung Schaffhausen bzw. Herisau. Während der rund zweistündigen Zugfahrt lernten sich die sportbegeisterten Lernenden besser kennen und bereits wurde auch über taktische Möglichkeiten diskutiert.

Die Volleyballerinnen hatten, wie im Voraus bereits etwas befürchtet, leider nichts mit dem Ausspielen der vordersten Ränge zu tun. Die Damen steigerten sich aber von Spiel zu Spiel und konnten bei den Rangierungsspielen durchaus noch zwei Spiele erfolgreich gestalten. So schaute schlussendlich der 19. Rang (von 23 Teams) heraus und alle wollen auch im kommenden Jahr wieder mithelfen, das Schlussresultat im nächsten Jahr zu übertreffen.

Wie gut sich die zusammengewürfelte Gruppe vom Unihockey verstand, zeigten die Herren auf dem Feld. Mit einer passenden Mischung aus Technik und Kampf, einer starken Defensive und einer kaltblütigen Offensive mussten sie sich keinesfalls verstecken.

Natürlich war allen bewusst, dass das recht physische Spiel Risiken birgt. So fehlte im Halbfinal und im kleinen Final (Spiel um Rang 3) zum Ende die Kraft und daraus resultierten dann leider zwei klare Niederlagen. Aber mit dem 4. Rang (von 40 Mannschaften) haben sie sich auf dem Feld mehr als sehr beachtlich geschlagen.

Zusätzlich – und dies ist mindestens so wichtig – sind beide Teams auch neben dem Feld sehr positiv aufgefallen! Es war toll zu sehen, wie sich Lernende im 4. Lehrjahr mit solchen aus dem 1. Lehrjahr unterhielten und nicht nur über Sport und den lässigen Turniertag sprachen. Sport verbindet eben!

Wir möchten uns bei allen Beteiligten (Lernende, Berufsbildner, Lehrpersonen etc.) herzlich bedanken und den beiden Mannschaften ein dickes Kompliment aussprechen!

Roger Muggli und Markus Attinger, für das Sportteam GIBZ

 

 

 

1 0 1384 08 Dezember, 2014 Power Dezember 8, 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag