Sommerliste
Sommerliste
Verfasst von

Sommerliste

Lieber Leserfreund – weiblich, wie männlich,

Der Sommer liess lange auf sich warten, aber er kam, sah und schien auf uns. Einige von uns waren vielleicht sogar am Meer oder einfach woanders um den Sommer zu geniessen. Ich habe selbst ein paar Reisen unternommen, aber davon erzähle ich Dir, lieber Leserfreund, ein ander Mal. Aber lass dir gesagt sein, als Hund sind Ferien in China der reinste Spiessrutenlauf. No, thank you!

Aber während ich genüsslich meinen Eiskaffee schlürfe, musst Du wahrscheinlich schon wieder für die Schule pauken. Darum wollen wir hier mal kurz schauen, was uns der Sommer neben Schweissflecken, Sonnenbrillen und Ferien so alles gebracht hat. Mach Dich bereit für meine

!ULTIMATIVE SOMMERLISTE!

1. Der Sommerhit. Jeder Sommer bringt wieder einen neuen Sommerhit. Meistens muss ich meine empfindlichen Hundeohren vor dem Gejaule verschliessen, aber dieses Jahr gib es nicht nur zwei Sommerhits, sondern beide sind auch noch ganz hervorragend. Zum einen gibt es „Blurred Lines“ von Robin Thicke, zum anderen „Get Lucky“ von Daft Punk. Beide Songs sind sexy, tanzbar und totale Ohrwürmer. So stell ich mir einen Sommerhit vor! (Ich habe noch zwei sehr schöne Covers der beiden Hits gefunden, die ihr euch hier auch angucken könnt.)

2. Die Flip-Flops. Alle Jahre wieder diese Katastrophe. Nicht nur verdecken diese Plastikschuhe die hässlichen Füsse unserer Mitmenschen nicht, nein, sie künden das Ankommen ihrer Träger wie Kuhglocken schon aus weiter Ferne an. *flip-flop-flip-flop*. Wenigstens hat man dann genug Zeit, um vor den hässlichen Füssen zu flüchten.

3. Der Geburtstag der Schweiz. Ja, der erste August kam und in unserem kleinen Land wurden überall Feuerwerke gezündet und Cervelats gebraten. Diese eigentlich schöne Tradition wird aber jedes Jahr für einen Hund wie mich zur totalen Qual. Während einem Jahr war ich nämlich an einer sowjetischen Grenze stationiert und wurde darauf trainiert, bei jedem schussähnlichen Geräusch wie verrückt loszurennen und zu bellen, was ich mir bis ehute nicht abgewöhnen konnte. Ein Feuerwerk ist für mich also ein totaler Marathan, schlimmer als der Iron-Man.

4. Der neue Superman. Er ist traurig. Er ist düster. Er ist super. Endlich ein Superman, der nicht zum Einschlafen brav und nett ist. Definitiv mein Film des Sommers.

5. Das „Bröteln“. Ich gehöre einer ganz bestimmten Sorte von Hunden an, einer Sorte, die von aussen betrachtet vielleicht als faul angesehen werden kann. Das ist aber ganz und gar falsch. Ich bin ein Geniesser, ein Künstler der Freizeit, sozusagen. „Bröteln“ ist für mich somit etwas vom Schönsten überhaupt. Ich liege in der Abendsonne, während jemand das Fleisch zubereitet, es den Gästen auf die Teller legt und weil ich so super süss bin, schneiden die alle Stücke von ihrem Fleisch ab und geben es mir. Nichts zu tun, ausser fressen. Herrlich

So, jetzt geh ich aber mal gucken, ob ich nicht auch noch „lucky“ werde heute und ich noch eine Packung Cervelats in Reichweite meiner Schnauze finde.

1 0 3762 20 August, 2013 INFORMATIV August 20, 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag