SportSportSport
  • SportSportSport
  • SportSportSport
  • SportSportSport
  • SportSportSport
  • SportSportSport
  • SportSportSport
  • SportSportSport
  • SportSportSport
  • SportSportSport
  • SportSportSport
  • SportSportSport
Verfasst von

SportSportSport

Knapp 70 Zeichnerinnen und Zeichner der Fachrichtung Architektur und Ingenieurbau durften sich während einer Woche von Tennis über Fitness, Streetdance, Klettern, Baseball, Kämpfen, Tauchen, Unihockey, Curling, Volleyball … und natürlich auch Theorie, so richtig aus dem Vollen schöpfen – Muskelkater inklusive! Dabei wurden die einzelnen Trainings professionell betreut – herzlichen Dank! Ein Dankeschön auch dem Hauptorganisator Martin Hegner und den Lehrpersonen: Markus Attinger, Antonia Erni, Simon Haueter, Christian Hegglin, Jürg Körner, Arthur Mathis und Roger Muggli.

Der Sportunterricht am GIBZ strebt eine sinnvolle Ergänzung zu einer ganzheitlichen Menschenbildung an. Zusammen mit dem Allgemeinbildenden Unterricht und dem Fachunterricht garantiert er eine zeitgemässe Berufsausbildung der Lernenden. So erleben diese im gesellschaftlichen und schulischen Zusammenhang das eigene Sporttreiben und Lernen im Sport bewusst, zielorientiert und vielfältig. Die Lernenden können Neues erfahren und entdecken, sich gegenseitig messen und herausfordern, gemeinsam spielen, üben und leisten. Sportunterricht fördert die Sach-, Sozial- und Selbstkompetenz auf spielerische, lustvolle Art und Weise. Wird doch taktisches Verhalten, das Anwenden von Vorgaben und Regeln, die Integration in eine Gruppe, Leadership, Toleranz und Verantwortung, das Erkennen von physischen und psychischen Grenzen und vieles mehr während dem Sportunterricht erlernt. Nicht zu vergessen natürlich der Gesundheitsaspekt, ganz nach dem Motto: „Mens sana in corpore sano“.

 

 

 

 

 

0 0 5596 03 März, 2014 Power März 3, 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag