Verfasst von

“Abschied” – Filmbeitrag der BM-Klasse INF 4A

Deutsch kann durchaus Spass machen – manchmal braucht es einfach ein wenig Kreativität und Humor. So war die Aufgabe im Deutschunterricht bei Frau Karin Mörgelin:

Es sei ein Kurzfilm (ca. 3 Min.) zu erstellen und dabei auf Film spezifische Eigenschaften wie: Kameraeinstellung, Belichtung, Musik etc. zu achten. Thema: Abschied.

Eine Projektarbeit der INF4ABM – Hauptdarsteller:

Marco Palkoska, Yannick Luthiger, Benjamin Fassbind, Brian Boss

Ist ganz schön schräg, aber irgendwie schon fast von künstlerischem Wert …

 

82 9 549866 21 Oktober, 2015 AKTIV Oktober 21, 2015

9 Kommentare

  1. Karin

    Ein Klassiker der kurzen Dramaturgie. Dieser Film überzeugt von der Story über die beiden Hauptdarsteller bis hin zur stimmig gestalteten Bildsprache durch und durch. Erzählt wird eine einfach gestrickte Liebesgeschichte mit überraschend dramatischer Wendung. So einfach, gefühlvoll und intensiv kann Geschichtenerzählen innerhalb von wenigen Minuten sein!

  2. David

    So viele Emotionen geballt in unter 6 Minuten. Ein Erlebnis wie auf einer Achterbahn. Mir lief es kalt den Rücken runter und meine Augen füllten sich mit Tränen. Doch auch der Humor kam nicht zu Kurz. Kann Teil 2 kaum erwarten!

  3. Robert

    Menschen treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile. Einige bleiben für immer, denn sie hinterlassen ihre Spuren in unseren Herzen.

  4. Hanspeter

    Habe den neuen Jurassic World natürlich auch geschaut, aber der Dinosaurier in diesem Kurzfilm ist deutlich besser.
    Eine Berührende Geschichte.

  5. Heinrich Heimelig

    Skuril, Originell, Einzigartig, einfach Atemberaubend – der Abschied. Ein paar Einfälle wirken skurriler, als man das vielleicht gewöhnt ist von Filmen wie Jurrassic Park, aber im Großen und Ganzen verläuft die atemberaubende Geschichte nach üblichen Standards. Auch wenn man noch so gründlich sucht, der Abschied ist einfach ein Meisterwerk ohne Ecken und Kanten, denn im Rahmen dessen, was dieser Film sein will und sein kann, ist er durchaus einfach Unglaublich. Er erlaubt sich keinen einzigen Aussetzer und lässt sogar einen leichten Anfall von Dinosaurier unschuldig und amüsant erscheinen. Immerhin das ist eine Leistung, die gerade die Michael Bucht Komödien nur sehr sehr sehr selten zu leisten im Stande ist.

Kommentare sind gschlossen.

Folge uns

Verwandter Beitrag