Im Osten viel Neues: CNC-Auslandspraktikum Slowakei
  • Im Osten viel Neues: CNC-Auslandspraktikum Slowakei
  • Im Osten viel Neues: CNC-Auslandspraktikum Slowakei
  • Im Osten viel Neues: CNC-Auslandspraktikum Slowakei
  • Im Osten viel Neues: CNC-Auslandspraktikum Slowakei
  • Im Osten viel Neues: CNC-Auslandspraktikum Slowakei
Verfasst von

Im Osten viel Neues: CNC-Auslandspraktikum Slowakei

Ganz weit im Osten…

…von Europa absolvierten wir ein zweiwöchiges CNC-Modul in Spišská Nová Ves, Slowakei. Es umfasste einen Theorie- und einen praktischen Teil, Firmenbesuche und spannende Ausflüge. Da die Teilnehmenden aus verschiedenen Ländern kamen, war die Kurssprache Englisch.

Am ersten Schultag machten wir einen Schulrundgang und lernten unseren Lehrer, Herr Hencek, kennen. Im Unterricht arbeiteten wir mit einem Dossier und starteten mit einfachem Theoriestoff, wie z.B. CNC-Nullpunkte und wo man sie in der Maschine oder am Teil findet. Weiter ging es dann bald schon mit dem Programmieren mit einem Programm namens WinNC. Zuerst waren alle Programmierblöcke im Dossier vorgegeben, danach mussten wir aber selbst herausfinden, wo was geschrieben werden muss. Kurz darauf durften das erste Mal an der Maschine ein Teil fertigen. Dabei fiel mir auf, dass der Tisch immer stehen bleibt und alle 3 Achsen mit der Spindel verfahren werden. Am nächsten Tag machten wir den Wechsel vom Drehen ins Fräsen und begannen mit G-Codes sowie mit Zyklen zu programmieren.

Das Arbeiten in den multinationalen Gruppen war anspruchsvoll, hat uns aber viel Spass gemacht.  Am letzten Schultag absolvierten wir eine Abschlussprüfung über alle Themen, die wir in diesen zwei Wochen durchgenommen hatten.

Unsere erste Exkursion führte uns zu einer Firma namens Spinea, einem Hersteller hochpräziser Getriebe und beinhaltete eine Führung durch die Fertigung mit vielen Schleifmaschinen von Reishauer. Die Getriebe werden gedreht, gebohrt, geschliffen und manuell zusammengebaut. Nach einem Mittagessen in Prešov und einem Besuch im Salzmuseum kehrten wir abends nach Spišská zurück.

Uns wurde ein reichhaltiges kulturelles Rahmenprogramm geboten mit Stadtführung, Baden im See, Besuch des Thermalbads Tatralandia in Liptovský Mikulás, Zoo- und Museumsbesuch, Bowlen am Abend und einer Wanderung im Gebiet Vysoké Tatry. So bekamen wir einen guten Eindruck von unserem Gastland. Die Zugfahrt von und nach Spisska Nova Ves zeigte uns die weitläufigen Landschaften mit viel Natur und die schönen Städte der Slowakei. Hier gibt es noch richtig viel Platz.


Text: Anina Zundel, Ramon Frank und Andrea Turtschi
Fotos: Anina Zundel und Ramon Frank
Bearbeitung: Brigit Weiss | Blogteam Mediathek


Termine für weitere Auslandaufenthalte

Irland (Mindestaufenthaltsdauer 4 Wochen)
Herbst 2024
Frühjahr 2025 (April/Mai)

IWK Stendal/Deutschland
Fachfrau/-mann Gesundheit, Herbst 2024
Fachfrau/-mann Betreuung, Herbst 2024

Berufsschulzentrum Stendal
Schreiner*innen im 3.Lehrjahr, Herbst 2024

Berufsschule Deggendorf/Bayern
Automobil-Lernende, Coiffure, Maurer, Elektroinstallateure, Sanitärinstallateure, Zeichner, Oktober 2024

Weitere Informationen zu den Auslandspraktika bei:
Carla Kronig, 041 728 3373, Trakt 5, Zimmer 5.203
Koordinatorin am GIBZ für Auslandsaufenthalte Leonardo da Vinci,E-Mail: mobil@gibz.ch

Alles Wissenswerte zu Auslandspraktika finden Sie auf der Leonardo Webseite: http://mobil.gibz.ch/leonardo

Dieses Projekt wird von Movetia finanziell unterstützt. Movetia fördert Austausch, Mobilität und Kooperation in der Aus- und Weiterbildung sowie in der Jugendarbeit – in der Schweiz, in Europa und weltweit. www.movetia.ch

0 0 87 11 Juni, 2024 AKTIV Juni 11, 2024

Schreibe einen Kommentar

Folge uns

Verwandter Beitrag