Austausch und Mobilität – ein starkes Angebot
Austausch und Mobilität – ein starkes Angebot
Verfasst von

Austausch und Mobilität – ein starkes Angebot

Am 18. Mai trafen sich knapp 300 Personen aus allen Bildungsbereichen zur zweiten Jahreskonferenz der Schweizer Nationalagentur Movetia im Paul Klee Zentrum, Bern. Leider nur online. Namhafte Redner*innen und die Teilnehmenden der abschliessenden Podiumsdiskussion bezogen klare Positionen. Ein paar der Kernaussagen lesen Sie unten. Die gesamte Konferenz gibt es zum Nachschauen auf YouTube: https://youtu.be/eNq7Q_930n4

Der Direktor von Movetia, Herr Olivier Tschopp formulierte 5 Thesen, die bei den Konferenzteilnehmenden auf breite Zustimmung stiessen:

  1. Jede Schülerin und jeder Schüler der Sekundarstufe II macht während ihrer/seiner Ausbildung einen Austausch
  2. Jede Lehrperson in Ausbildung macht vor ihrem Studienabschluss eine interkulturelle Erfahrung
  3. Jede Bildungsinstitution in der Schweiz arbeitet in einem Kooperationsprojekt mit einer Partnerinstitution zusammen
  4. Jede Bildungsinstitution in der Schweiz stellt eine “Madame” oder einen “Monsieur” Austausch & Mobilität
  5. Jährlich findet eine nationale Bildungswoche für Austausch und Mobilität statt

Stimmen des Tages

«Der Tag wird kommen, an dem wir uns nicht mehr für einen Austausch rechtfertigen müssen, sondern dafür, weshalb wir keinen gemacht haben.»
Olivier Tschopp, Direktor Movetia

«La curiosité, c’est l’envie de découvrir, de savoir, de comprendre, d’être confronté à la nouveauté, d’apprendre, de remettre les choses en question, de chercher des informations, d’observer, d’analyser.»
Pädagogische Hochschule Wallis

«Mobilität und Austausch treiben eine transformative Zukunft an.»
Christina Riesen, EduCreators Foundation, Zürich

«Wir müssen dem Austausch an unseren Schulen einen Platz geben, der etabliert ist. Das gilt für alle Bildungssektoren: von der Primarschule bis zur Universität oder der Berufsbildung.»
Dagmar Rösler, Präsidentin von LCH (Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz)

«Ça apprend à se connaitre soi-même.»
Yasmine Incici, Auslandaufenthalt in Belgien

«Wir wollen eine Vollassoziierung an den Erasmus+ Programmen. Eine innovative Schweiz inmitten der internationalen Kooperationsnetzwerke, das ist gewünscht!»
Susan Hardmeier, Generalsekretärin der EDK (Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren)

«Die Schweiz kann ihre Spitzenposition im weltweiten Innovationswettstreit nur halten, wenn wir die internationale Mobilität und Offenheit weiter fördern.»
Josef Widmer, stellvertretender Direktor SBFI (Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation)

Weitere Informationen
Alles Wissenswerte zu Auslandspraktika finden Sie auf der Homepage Leonardo da Vinci
Auskunft bei: Andrea Turtschi, Koordinatorin am GIBZ für Berufspraktika im Ausland
E-Mail: mobil@gibz.ch, Mobil 079 435 41 54

3 Kommentare deaktiviert für Austausch und Mobilität – ein starkes Angebot 261 04 Juni, 2021 AKTIV Juni 4, 2021

Folge uns

Verwandter Beitrag