Berufspraktika im Ausland - Jahresbericht 2019/20 Leonardo da Vinci (LdV)
Berufspraktika im Ausland – Jahresbericht 2019/20 Leonardo da Vinci (LdV)
Verfasst von

Berufspraktika im Ausland – Jahresbericht 2019/20 Leonardo da Vinci (LdV)

Reisebeschränkungen und neue Chancen

Die Mobilitätsangebote Leonardo da Vinci am GIBZ für Berufslernende und Berufsbildungsfachkräfte erfuhren mit 67 geplanten Auslandaufenthalten abermals eine Steigerung, sowohl bei den teilnehmenden Lernenden als auch bei den Lehrbetrieben, von denen sich inzwischen rund 100 beteiligen. Und dann kam Corona: lediglich 35 Mobilitäten konnten noch durchgeführt werden, 24 Mobilitäten wurden verschoben, 8 bis dato ganz abgesagt.

Erstmals fand im Herbst 2019 an den Berufsbildungszentren Zug, Goldau und Pfäffikon das neu entwickelte Schweizer Modul Brain & Collab statt. Lernende aus drei Ländern der Berufe Polymechaniker, Konstrukteur, Automatiker und Informatiker beschäftigten sich mit Innovations- und Kreativtools und setzten praktische Arbeiten um, die in verschiedenen Lehrbetrieben evaluiert wurden.

Das GIBZ arbeitet weiterhin mit seinen bewährten Partnerinstitutionen in Deutschland, Italien (Südtirol), in der Slowakei und in England zusammen. England ist nach wie vor die beliebteste Destination. Dort lässt sich ein Berufspraktikum auch mit einem Sprachkurs kombinieren. Für die Modulbesuche unserer PEKA-Lernenden gibt es zwei neue Partnerinstitutionen, Xabec in Spanien und Savo in Finnland.

Die momentane, unsichere Lage ist natürlich schwierig für die Projektträger in der Berufsbildung, so auch für das GIBZ. Gerade in Krisenzeiten ist es eminent wichtig, Austausch und Mobilität für Weltoffenheit und gegenseitiges Vertrauen und Verständnis auf internationaler Ebene zu pflegen. Eine gute Chance sind aktuell virtuelle oder kombinierte Mobilitäten (virtuell/physisch), aber auch Austauschaktivitäten innerhalb der Schweiz mit dem neuen Programm «Schulen im Austausch».

Packen wir’s an – Fördergelder bis Mai 2022 sind für das GIBZ gesprochen.

! Berufspraktika sind während der Lehrzeit und NEU auch bis 24 Monate nach Lehrabschluss  möglich und stehen auch Lernenden der BM2 offen.

Weitere Informationen:

Alles Wissenswerte zu Auslandspraktika finden Sie auf der Homepage Leonardo da Vinci

Auskunft bei: Andrea Turtschi, Koordinatorin am GIBZ für Berufspraktika im Ausland, E-Mail: mobil@gibz.ch

Gut zu wissen: die Erfahrungsberichte von Lernenden, die ein Berufspraktikum im Ausland absolviert haben, finden Sie hier auf diesem Blog unter den Tags „Auslandspraktikum“ oder „Leonardo da Vinci“.

 

Text und Foto: Andrea Turtschi, Koordinatorin LdV am GIBZ

2 Kommentare deaktiviert für Berufspraktika im Ausland – Jahresbericht 2019/20 Leonardo da Vinci (LdV) 276 02 September, 2020 INFORMATIV September 2, 2020

Folge uns

Verwandter Beitrag