Musik im Oktober
Verfasst von

Musik im Oktober

CD_okt3Delilahs – Past True Lust

In Zeiten, in denen man Frauen fast nur noch in zahllosen zahmen Singer-Songwriter-Kombos zu hören bekommt, setzen die DELILAHS ein Zeichen. Hier treten zwei Frontfrauen an, um in der Pop-Musik zu beweisen, was die Biologen schon lange wussten:Frauen haben mehr Eier! Seit Jahren tourt die 4-er Kombo fast ununterbrochen durch die Clubs Europas. Aus einem ganz einfachen Grund: sie können nicht anders! Die Punk-Attitüde der 77er Jahre fügt sich höchst stimmig in ihre Stücke ein, die DELILAHS vereinen ihre musikalischen Wurzeln und spielen großen Pop aus voller Überzeugung. Text Radio Fribourg

 

CD_okt5King Creosote – vom Scottland With Love (Soundtrack zum Film)

Der 1967 als Kenny Anderson geborene King Creosote ist ein Songwriter aus Schottland. Seine schottisch geprägten Folkstücke sind vom Akkordeon bis zur Akustikgitarre, manchmal von einem ganzen Orchester begleitet. Seine  Stimme ist tendenziell eher schwermütig und er gilt als wortkarger Musikarbeiter.  From Scotland With Love  ist der Soundtrack zum  gleichnamigen Film der Regisseurin Virginia Heath. Sie erzählt die Geschichte des Landes anhand von Archivmaterial.

 

 

 

CD_okt4Death by Chocolate – Among sirens
Sie werden immer besser, ihre Songs immer ausgereifter. Auf dem neuen und zweiten Album legen Death By Chocolate die Messlatte mehr als nur einen kleinen Zacken höher. Ob das an den bisher über 200 gegebenen Konzerten liegt? Oder an ihrem neuen schwedischen Produzenten Ronald Bood (Mando Diao)? Auf jeden Fall scheint sich im Fall der fünf Bieler kontinuierliches Arbeiten und ihre leidenschaftliche Hingabe auszuzahlen. Death By Chocolate sind mit ihrem neuen Album «Among Sirens» Gast im CH Special, bringen zur Abrundung auch ihre drei Lieblings-Schweizer-Songs mit und spielen unplugged. Text und Reinhören auf SRF 3.

 

 

CD_okt1She keeps bees – Eight houses
Hinter She Keeps Bees verbergen sich die Musikerin Jessica Larrabee und ihr Drummer Andy LaPlant aus Brooklyn. Jessica Larrabee spielt Gitarre, singt und schreibt alle Songs. Bluesrock vom Feinsten! Nicht umsonst wird Jessica Larrabee mit Grössen wie Cat Power und Janis Joplin verglichen. Ihre  Stimme dringt unter die Haut oder auch direkt ins Hirn. Die perfekte Musik für alle, die dem Winterblues erliegen – man kann sich damit so richtig schön der Schwermut ergeben.

 

 

 

1 Kommentare deaktiviert für Musik im Oktober 1889 28 Oktober, 2014 Media Oktober 28, 2014

Folge uns

Verwandter Beitrag