Projektwoche Trockenmauerbau : Tag 4 und Tag 5 - Hurra, die Mauer ist fertig!
  • Projektwoche Trockenmauerbau : Tag 4 und Tag 5 – Hurra, die Mauer ist fertig!
  • Projektwoche Trockenmauerbau : Tag 4 und Tag 5 – Hurra, die Mauer ist fertig!
  • Projektwoche Trockenmauerbau : Tag 4 und Tag 5 – Hurra, die Mauer ist fertig!
  • Projektwoche Trockenmauerbau : Tag 4 und Tag 5 – Hurra, die Mauer ist fertig!
  • Projektwoche Trockenmauerbau : Tag 4 und Tag 5 – Hurra, die Mauer ist fertig!
  • Projektwoche Trockenmauerbau : Tag 4 und Tag 5 – Hurra, die Mauer ist fertig!
  • Projektwoche Trockenmauerbau : Tag 4 und Tag 5 – Hurra, die Mauer ist fertig!
  • Projektwoche Trockenmauerbau : Tag 4 und Tag 5 – Hurra, die Mauer ist fertig!
  • Projektwoche Trockenmauerbau : Tag 4 und Tag 5 – Hurra, die Mauer ist fertig!
Verfasst von

Projektwoche Trockenmauerbau : Tag 4 und Tag 5 – Hurra, die Mauer ist fertig!

Tag 4:

gibz_trockenmauer_t5_10Es hat sich am Donnerstagabend abgezeichnet, dass wir am Freitag fertig werden könnten. Fertig heisst fertig. In nächster Umgebung des Hauses von Oliver Bürgi muss jeder Stein sitzen und die Rabatten müssen mit Erde gefüllt sein.
Darum liessen es sich ein paar Jungs nach Feierabend richtig gut gehen und haben den Hot Tub eingefeuert.

Leider hat es einen weiteren Lernenden mit dieser Magendarmgeschichte erwischt. Er wurde am Abend noch von seinem Vater geholt und sah wirklich richtig übel aus. Mittlerweilen mussten drei Mann nach Hause gehen.

 

Tag 5:
 Am Freitagmorgen haben sich zwei Gruppen gebildet. Eine Gruppe hat den Finish an der Mauer gemacht und die andere hat die Unterkunft gereinigt. Alles ging Hand in Hand, jeder hat seine Arbeit verrichtet und so konnten wir kurz vor Mittag auf der Mauer sitzend den Abschluss feiern.
Der Kursleiter Kari Gerber und Bauer Oliver Bürgi waren beide sehr zufrieden mit der erbrachten Leistung. Kurz vor dem Wegfahren sagte ein Lernender zu mir: „Ich will im nächsten Jahr unbedingt wieder mitkommen. Da ich bei meinem Vater in der Bude arbeiten werde, kann ich ohne Probleme eine Woche frei nehmen“.

Zum Abschluss noch was Persönliches. Ich habe die Maurer von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Es gab einige, die mir richtig ans Herz gewachsen sind. Sie haben draussen an der Mauer und drinnen in der Küche weit mehr gearbeitet als es von ihnen verlangt wurde. Am Abend haben sie am Feuer persönliche Geschichten – auch Räubergeschichten 😉 erzählt und ich habe selten so gelacht.
Klar ist schulischer Erfolg gewünscht, aber es gibt auch ein Leben und Arbeiten nach dem GIBZ und mein Gefühl sagt mir, dass richtig viele Maurer richtig gut auf das Leben danach vorbereitet sind.

Zum Schluss möchte ich mich bei Oli, Kari, den Lehrbetrieben und der Schulleitung bedanken, sie haben diese Woche überhaupt ermöglicht.
Den grössten Dank gebührt aber den Jungs, sie haben fünf Tage an dieser Mauer gestanden und immer wieder von Kari gehört: Gebt euch Mühe, die Mauer wird über hundert Jahre halten.

Pascal Kunz, ABU Lehrer (Text & Fotos)

 

0 1 1394 27 September, 2016 AKTIV September 27, 2016

1 Kommentar

  1. Turtschi

    Salü Pascal und fleissige Maurer! Die Mauer sieht absolut Klasse aus und passt hervorragend vors Haus. Könnte ich auch so eine bekommen :))
    HG und gute Heimreise: Andrea Turtschi

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag