Studienwoche Schweizer-Jugend-forscht (SJf)
Studienwoche Schweizer-Jugend-forscht (SJf) “Faszination Informatik”
Verfasst von

Studienwoche Schweizer-Jugend-forscht (SJf) “Faszination Informatik”

Ein GIBZ-Konstrukteur-Lernender besuchte die SJf-Studienwoche „Faszination Informatik“

Mattias Meyer, Konstrukteur-Lernender im 3. Lehrjahr, hatte sich im August 2015 für die von Schweizer-Jugend-forscht organisierte Studienwoche „Faszination Informatik“ beworben.

Am 12. September wurden 27 ausgewählte Jugendliche an vier verschiedene Hochschulen eingeladen. Matthias Meyer und der Aargauer Kantischüler Manuel Burger bildeten zusammen ein Team, das von der Fachhochschule Nordwestschweiz eine Programmier-Aufgabe erhielt.

Die Fachstelle für Lernförderung am GIBZ besuchte M. Meyer an der Schlussveranstaltung an der FHNW, wo alle Jugendliche ihre Studienarbeiten präsentierten.

Ernst Kleiner, Vertreter der Fachstelle hat sich mit Matthias Meyer unterhalten:

  • Können Sie uns kurz die Studienwoche vorstellen?
    In der Studienwoche „Faszination Informatik“ durfte ich mich eine Woche intensiv mit dem Thema Informatik auseinandersetzen. Die Studienwoche fand an verschiedenen Fachhochschulen und Universitäten statt. Ich wurde dem Standort Brugg zugewiesen. Wir wurden dort durch die Fachhochschule Nordwest Schweiz betreut. Ich war mit 6 anderen Jugendlichen aus der ganzen Schweiz zusammen, die ich zuvor noch nicht kannte. Am Montag teilten sie uns in die Projekte auf, die wir bis Freitagmorgen dann bearbeiteten.
    Ich wurde zusammen mit Manuel Burger dem Projekt Kugellabyrinth zugewiesen. Bei diesem Projekt ging es darum, mit Hilfe eines Smartphones ein Kugellabyrinth anzusteuern. Dafür lasen wir den Neigungssensor eines Smartphones aus und sendeten die Werte via Wlan-Router an einen Micro Controller, der das Kugellabyrinth ansteuerte. Für eine genauere Ausführung unserer Arbeit finden Sie auch einen Bericht auf der Internetseite von Schweizer Jugend Forscht. Hier geht es zum Bericht!

    Die Zeit war sehr intensiv, denn wir programmierten praktisch den ganzen Tag. Am Abend gingen wir zurück in die Jugendherberge in Baden, assen zusammen das Abendessen und konnten auch dort übernachten. Ende Woche trafen die Teilnehmer der anderen Standorte zu uns und am Samstag konnten wir unsere Arbeiten präsentieren und ausstellen.
  • Was war für Sie das Highlight der Studienwoche?
    Als zum ersten Mal die Ansteuerung des Kugellabyrinths funktionierte.
     
  • Inwiefern haben Sie von dieser Studienwoche profitiert?
    Ich habe eine neue Programmiersprache (JAVA) kennengelernt sowie der Austausch von Fachwissen mit Gleichgesinnten (andere Jugendliche von verschiedenen Kantonen).
     
  • Würden Sie diese Studienwoche weiterempfehlen?
    Die Studienwoche kann ich nur weiterempfehlen, denn sie ist sehr lehrreich und man kann einmal mit motivierten Gleichgesinnten eine Woche verbringen. Sie ist aber wirklich nur für Informatikbegeisterte!

Auf dem Bild oben sieht man Matthias Meyer an der Schlussveranstaltung der SJf-Studienwoche „Faszination Informatik“. Im Bild unten links ist das mit einem Smartphone steuerbare Kugellabyrinth gut zu sehen.

 

Text & Foto: Ernst Kleiner

 

 

2 Kommentare deaktiviert für Studienwoche Schweizer-Jugend-forscht (SJf) “Faszination Informatik” 2185 03 Dezember, 2015 AKTIV Dezember 3, 2015

Folge uns

Verwandter Beitrag