Wahl-Podien am GIBZ - Vertreter/innen der Zuger Jungparteien stehen Lernenden Red und Antwort
  • Wahl-Podien am GIBZ – Vertreter/innen der Zuger Jungparteien stehen Lernenden Red und Antwort
  • Wahl-Podien am GIBZ – Vertreter/innen der Zuger Jungparteien stehen Lernenden Red und Antwort
  • Wahl-Podien am GIBZ – Vertreter/innen der Zuger Jungparteien stehen Lernenden Red und Antwort
  • Wahl-Podien am GIBZ – Vertreter/innen der Zuger Jungparteien stehen Lernenden Red und Antwort
  • Wahl-Podien am GIBZ – Vertreter/innen der Zuger Jungparteien stehen Lernenden Red und Antwort
  • Wahl-Podien am GIBZ – Vertreter/innen der Zuger Jungparteien stehen Lernenden Red und Antwort
  • Wahl-Podien am GIBZ – Vertreter/innen der Zuger Jungparteien stehen Lernenden Red und Antwort
  • Wahl-Podien am GIBZ – Vertreter/innen der Zuger Jungparteien stehen Lernenden Red und Antwort
Verfasst von

Wahl-Podien am GIBZ – Vertreter/innen der Zuger Jungparteien stehen Lernenden Red und Antwort

Podien zum Super-Sunday

Das GIBZ, Gewerblich-industrielles Bildungszentrum Zug, stand die ganze letzte Woche (26.–30.9.22)  im Zeichen der kantonalen Wahlen vom vergangenen Wochenende. Jeden Tag fanden in der Aula Podiumsdiskussionen mit jungen Politikerinnen und Politikern aus allen Parteien statt. Die Berufsschule verfolgt damit das Ziel, die jungen Erwachsenen zum Wählen und Abstimmen zu motivieren.

In der Schweiz liegt die Wahlbeteiligung regelmässig unter 50 Prozent. «Bei den 18- bis 25-Jährigen ist der Anteil an Nichtwählern jedoch besonders gross», hält Mathias Bachmann, Berufsfachlehrperson Allgemeinbildung, einleitend fest. «Dies wollen wir mit solchen Podiumsveranstaltungen ändern». Nach einer kurzen Vorstellungsrunde konnten die Podiumsteilnehmenden ihre Partei vorstellen. Schnell zeigte sich, für welche Werte sich die jungen Politikerinnen und Politiker einsetzen.

Nationale Abstimmungen
Bei den nationalen Abstimmungsvorlagen vom Sonntag 25. September öffneten sich die parteipolitischen Gräben. Einerseits bedauerten die linken Parteien bei der AHV Vorlage, dass insbesondere ältere Männer das AHV-Alter von Frauen erhöht haben. Bei der Massentierhaltungsinitiative wurde das Tierwohl in den Vordergrund gestellt, welches durch ein Ja hätte verbessert werden können.

Gegenteilig tönt es von den bürgerlich-rechten Parteien. Für sie ist es wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger selbst entscheiden können, ob sie BIO-Produkte kaufen möchten oder nicht. Zudem sehen sie bei der Erhöhung des AHV-Alters keine Benachteiligung, sondern vielmehr eine Gleichstellung.

«Wenn ich 18 Jahre alt bin, werde ich bestimmt wählen gehen»

Die einstündige Debatten endeten meist mit einem grossen Applaus. «Für mich war es interessant zu hören, wie die Jugendlichen der verschiedenen Parteien argumentierten», sagte die Entwässerungstechnologin im 2. Lehrjahr Sarah Surber nach dem Podium. Auch ihr Kollege Marwin Meyer war zufrieden: «Wenn ich 18 Jahre alt bin, werde ich bestimmt wählen gehen». 

Als kleines Zeichen des Dankes für ihren Aufwand erhielten die jungen Podiumsteilnehmenden jeweils am Schluss der Veranstaltung ein süsses Give-away der GIBZ-Schulleitung.


Text: Mathias Bachmann | Berufsschullehrer GIBZ
Fotos: Melanie Schumacher | Marketing und Kommunikation
Beitrags- und Textbearbeitung: Brigit Weiss | Blogteam Mediathek

2 Kommentare deaktiviert für Wahl-Podien am GIBZ – Vertreter/innen der Zuger Jungparteien stehen Lernenden Red und Antwort 163 05 Oktober, 2022 AKTIV Oktober 5, 2022

Folge uns

Verwandter Beitrag