„Wir sind GIBZ“ – Interview mit Daniel Köpfli vom Hausdienst
Verfasst von

„Wir sind GIBZ“ – Interview mit Daniel Köpfli vom Hausdienst

In lockerer Folge erscheinen im Blog Kurz-Interviews mit Menschen, die am GIBZ arbeiten, zur Schule gehen oder eine Weiterbildung besuchen. Sie alle machen das GIBZ aus.
Hier das erste Gespräch, geführt am Montag, 18. Januar 2016, mit Daniel Köpfli vom 6-köpfigen GIBZ-Hauswartteam.

Hallo Daniel, was machst du gerade?
Ich habe Frühdienst, d.h. ich arbeite von 6.30 – 14.00 Uhr. In dieser Zeit bin ich Ansprechperson, falls irgendwas nicht funktioniert, ich behebe z.B. technische Probleme, richte reservierte Räume im Schulhaus nach den Wünschen der Benutzer ein (z.B. Bestuhlung in der Aula, Mikrofone etc.).
Weil es geschneit hat, habe ich heute früh als Erstes mit Schneeschaufeln und Salzen begonnen.
Im Hauswartteam gibt es übrigens drei Schichten: eben den Frühdienst, dann den „normalen“ Mitteldienst und den Spätdienst von 14-23 Uhr

Wie lange arbeitest du schon hier?
Ich arbeite seit 2008 hier – eigentlich schon recht lange!

Wie wird man Hauswart? Was ist dein Werdegang?
Zuerst habe ich hier am GIBZ die 3-jährige Lehre als „Fachmann Betriebsunterhalt“ gemacht und anschliessend noch eine 5-semestrige Weiterbildung zum „Hauswart mit eidgenössischem Fachausweis“ an der Gewerblichen Berufsschule Wetzikon.

Was gefällt dir an deiner Arbeit?
Sie ist sehr vielfältig & abwechslungsreich, kein Tag ist wie der andere und ich schätze das selbständige Arbeiten. Besonders gefällt mir zudem der Kontakt zu den verschiedensten Menschen hier.

Wenn du ein Zauberer wärst und – abrakadabra – irgendetwas hier verändern könntest, was wäre es?
Ich würde etwas mehr „Miteinander“ zaubern, das Gefühl am gleichen Strick zu ziehen, fehlt mir manchmal etwas. 

Was machst du neben der Arbeit, hast du ein Hobby?
Ich bike sehr gerne und spiele aktiv Hockey beim HC Rigi.

Lieber Daniel, vielen Dank fürs Mitmachen und einen schönen Tag noch!
GIBZ_MPoint4

Interview & Fotos: Brigit Weiss

2 1 1600 22 Januar, 2016 on the job Januar 22, 2016

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag