Zukunftstag 2014 - Herzkinder
  • Zukunftstag 2014 – Herzkinder
  • Zukunftstag 2014 – Herzkinder
  • Zukunftstag 2014 – Herzkinder
  • Zukunftstag 2014 – Herzkinder
  • Zukunftstag 2014 – Herzkinder
Verfasst von

Zukunftstag 2014 – Herzkinder

Der am 13.11.2014 erneut durchgeführte Zukunftstag am GIBZ ermöglichte es Mädchen und Buben Einblick in die Berufswelt ihrer erwachsenen familiären Umgebung zu erhalten. Speziell war dieses Jahr die Idee, dass Knaben und Mädchen jeweils in den typischen Berufen des anderen Geschlechts Einblick erhalten konnten. Dies unter dem Slogan „ Seitenwechsel für Mädchen und Jungs“.

Obwohl Frauen und Männer heute grundsätzlich dieselben Ausbildungsgänge und Laufbahnen offen stehen, schränken stereotype Rollenbilder über typische weibliche oder typische männliche Fähigkeiten oder Tätigkeitsfelder Mädchen und Buben in ihrer Berufswahl und ihren Zukunftsperspektiven immer noch ein. Beim Zukunftstag 2014 ging es darum, geschlechtsuntypische Berufe und Lebensfelder zu entdecken. Die Kinder werden ermutigt, das ganze Spektrum beruflicher und persönlicher Zukunftsperspektiven in Betracht zu ziehen. Zudem konnten sie erleben und lernen, verbreitete Vorstellungen davon, was Frauen und Männer angeblich gut oder nicht gut können, zu hinterfragen. Ziel des Zukunftstags war es, Mädchen und Jungen möglichst früh für eine offene Berufswahl und die Vielfalt möglicher Lebensentwürfe zu sensibilisieren.

Die Fachschaft „FaGe“ hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, den traditionell durch Frauen geprägten Beruf der FaGe den Jungs zu zeigen und zum Zukunftstag einen eigentlichen „Herztag“ zu organisieren.

Die Knaben durften an drei Posten das Organ Herz kennen lernen und sich mit unsrer Lebenspumpe auseinander zu setzten.

Posten 1:
Hier durften die Knaben sich gegenseitig mittels eines Stethoskops ihre Herzen abhören, dann lernten sie mittels des Herzmodells das Organ vertieft kennen und schliesslich als Höhepunkt, konnten sie an einem echten Schweineherz bei einer geführten Sezierung die reale Herzsituation kennen lernen.

Posten 2:
Wie funktioniert der Kreislauf, wo geht das Blut zum und wo vom Herzen wieder weg? Alles Fragen, welche dieser Posten zu klären versuchte. Dies mittels einer im Gang aufgebauten Brio-Eisenbahn konnten die Jungs den Blutfluss und seinen Weg durch das Herz spielerisch erfahren.

Posten 3:
Hier wurde mit den Knaben das Verhalten bei einem Herzstillstand eines Menschen geübt. Und zwar konnten sie den ganzen Ablauf vom Erkennen der Notfallsituation, der Alarmierung bis zur Herzmassage, heute BLS (Basic Life Support) genannt praktisch erlernen.

Für die drei eingesetzten FaGe Lehrkräfte war dies eine bereichernde Zeit mit den Knaben zusammen. Sie zeigten grossen Einsatz, fragten viel und beteiligten sich aktiv und interessiert am Angebot!

Und vielleicht: Ganz tief im Innern dürfen wir FaGe-Lehrkräfte auch weiter träumen von noch mehr Männern in zukünftigen Ausbildungsgängen!

 

Für’s FaGe-Team

Markus-Peter Rüedi

0 0 1706 14 November, 2014 INFORMATIV November 14, 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag