Privileg
  • Privileg
  • Privileg
  • Privileg
  • Privileg
  • Privileg
  • Privileg
  • Privileg
  • Privileg
  • Privileg
  • Privileg
  • Privileg
Verfasst von

Privileg

Ein ganz besonderes Privileg hatten die Einrichtungsgestalterinnen vor nicht all zu langer Zeit. Wir durften Gast sein bei der Baumanagement AG Caretta Weidmann, dem Unternehmen, das die Gesamtleitung inne hat für den Neubau des Forschungs-Campus Novartis. Das Campus-Projekt stellt eine umfassende Erneuerung der Infrastruktur des Basler Standorts dar. Novartis erachtet dies auch als Bekenntnis zum Standort Schweiz. Im Mittelpunkt der gesamten Planung steht der Mitarbeitende. Novartis hat es sich gemäss eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, eine optimale Arbeitsumgebung zu schaffen – zum Wohl der Mitarbeitenden und des Unternehmens. Der Campus bietet darum eine inspirierende und attraktive Umgebung, die Innovation, interdisziplinäre Zusammenarbeit und Wissensaustausch fördert.  Diese neuartige Bürolandschaft, im Jargon auch Multispace-Konzept genannt, hat nichts mit früheren Grossraumbüros zu tun. Mauro Caretta, selbst Architekt, hat uns durch die von Herzog & De Meureon konzipierten Gebäude  geführt – normalerweise ist eine solche Innensicht nur Mitarbeitenden und Kunden von Novartis gewährt. Nach einem Mittagessen in einem der schönen Restaurants auf dem Campus reisten wir weiter nach Deutschland. Wir haben dort das Vitra Design Museum besucht, die Ausstellung sowie die Produktion. Vitra ist mehr als eine Möbelmarke, sondern Zeitgeschichte. Vitra, seine Designer und seine Bedeutung in der Innenarchitektur wird uns auch später in Zug noch beschäftigen. Natürlich durfte zwischendurch Kaffee und Kuchen nicht fehlen – und manche konnten die Finger dann doch nicht ganz von Vitra lassen und haben ein Stück Legende nach Hause genommen(Text und Bilder_Andreja Torriani).

2 1 2515 01 April, 2014 AKTIV April 1, 2014

1 Kommentar

  1. Daniela Winiger

    Das war tatsächlich ein wunderschönes Privileg, so viele meisterhafte Gebäude von weltweit führenden Architekten, und alle nebeneinander gereit, besichtigen zu können. Für uns Einrichtungsgestalter war dies eine unbeschreiblich wertvolle Inspirationsquelle, zu erfahren, wie so ein geplanter Bau umgesetzt wird, wie die konzipierten Innen-Räume vor dem Bau 1:1 getestet werden und auch wie wertvollste und edelste Materialien in der Architektur sowie im Innenausbau eingesetzt werden. Herzlichen Dank an die Familie Caretta, die uns diese Möglichkeit verschafft hat.
    Auch danach auf dem VITRA Campus ging es weiter mit der Besichtigung der Firmengebäude, wieder von weltbekannten Architekten. So viele meisterhafte Beispiele der Architektur an einem Tag zu erleben ist einfach überweltigend. Herzlichen Dank auch an Andreja, für die Organisation dieses Ausfluges im Rahmen unserer Ausbildung.
    Daniela
    Einrichtungsgestalterin GE05

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag