Sehens- und lesenswert - neue Graphic Novels in der Mediathek
  • Sehens- und lesenswert – neue Graphic Novels in der Mediathek
  • Sehens- und lesenswert – neue Graphic Novels in der Mediathek
  • Sehens- und lesenswert – neue Graphic Novels in der Mediathek
  • Sehens- und lesenswert – neue Graphic Novels in der Mediathek
  • Sehens- und lesenswert – neue Graphic Novels in der Mediathek
Verfasst von

Sehens- und lesenswert – neue Graphic Novels in der Mediathek

Dass es in der GIBZ-Mediathek ein ganzes Regal mit vielen tollen Graphic Novels gibt, ist keine Neuigkeit.
Aber dass wir für unsere GN-Fans (und solche, die es werden wollen) wieder einige neue, spannende Werke gekauft haben, schon 🙂

Und das sind sie:

Der in Zürich lebende Autor und Kulturjournalist Benedikt Eppenberger legt mit «Golem im Emmental» eine Schauergeschichte vor. Darin mischt er Wildwest-Romantik, alte Mythen und Horror-Stimmungen zu einem spannungsgeladenen Graphic Novel. Erzählt wird eine Geschichte von Liebe und Hass, von Mord und unheilvollem Warten. Die junge Witwe Hanni wird bedrängt vom sadistischen Grossbauer Wüthrich und dem verliebten Vikar Bitzius. Ein Fremder steht ihr zur Seite und mit ihm kommt Golem, ein Monster, das alle fürchten.

Martin Luther als Comic-Held? Dass das geht, beweisen die Italiener Andrea Grosso Ciponte und Dacia Palmerino. Sie erklären in „Martin Luther“ nicht nur sein Leben, sondern setzen auch seine theologischen Erkenntnisse eindrucksvoll ins Bild – eine sehr ästhetische Comic-Biografie.

 

Die chilenische Dokumentarfilmerin Carmen Castillo ist eine der Überlebenden des Militärputsch unter General Pinochet 1973 und war gezwungen ins Exil zu gehen. Ihre Erinnerungen und ihr Leben dienen als Grundlage für dieses Werk über die damaligen Geschehnisse.

 

Der Bau der einzigartigen Yunnan-Bahn von Vietnam nach Südchina, die sich auf 855 Schmalspurkilometern über 173 Brücken und durch 158 Tunnels windet, forderte 1000ende von Opfern. Kunwu schildert das Leben der chinesischen Arbeiter, der Zwangsarbeiter und der europäischen Ingenieure, die diese Bahn verwirklichten.

Texte: Riitta Wiss

Graphic Novel (dt. illustrierter Roman, Comicroman, Grafischer Roman) ist eine seit den 1980er Jahren populäre und aus den Vereinigten Staaten übernommene Bezeichnung für Comics im Buchformat, wobei sich diese aufgrund ihrer erzählerischen Komplexität häufig an eine erwachsene Zielgruppe richten. Der Terminus stellt den Versuch dar, längere und häufig als thematisch anspruchsvoll beworbene Comicbücher vom herkömmlichen westlichen Heftcomic und Comic-Album abzugrenzen […] (Quelle: Wikipedia)     

      

2 0 607 20 Februar, 2017 Media Februar 20, 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag