Spannende Einblicke in den neusten Berufslehrenzuwachs am GIBZ: Fachfrau/Fachmann Betreuung FABE
Spannende Einblicke in den neusten Berufslehrenzuwachs am GIBZ: Fachfrau/Fachmann Betreuung FABE
Verfasst von

Spannende Einblicke in den neusten Berufslehrenzuwachs am GIBZ: Fachfrau/Fachmann Betreuung FABE

Das kleine Mädchen zeigt auf einen Bienenstock und ruft: «Honig!» Keine beeindruckende Erkenntnis, könnte man meinen – bei einem Kind aber dennoch das faszinierende Resultat eines stetigen Entwicklungs- und Lernprozesses in Mini-Schritten und mit viel Unterstützung. Nicht nur die Familie des Mädchens hat seinen Anteil daran geleistet, sondern ebenso das fähige, geduldige und herzliche Team der KiBiZ Kita Guthirt in der Stadt Zug, zu dem seit einigen Monaten auch ein Lernender des GIBZ gehört.

Die Lehrpersonen Loris Müller und Elena Lorenzo durften die Kita Guthirt einen Tag lang besuchen und damit nicht nur den Alltag der Kita-Kinder erleben, sondern auch den neusten Lehrberuf am GIBZ kennenlernen: Fachfrau/Fachmann Betreuung (Fachrichtung Kinder), kurz FaBe.

Nicht in stetigen kleinen Entwicklungsschritten, sondern gleich mit einem beträchtlichen Sprung von null auf vier Erstlehrjahresklassen mit insgesamt fast 80 Lernenden startete der Beruf der Fachleute Betreuung in der Fachrichtung Kinderbetreuung im Sommer 2021 an unserer Schule.

Routinierte Berufskundelehrerinnen unter der kompetenten Leitung von Corina Steffen geben ihre Berufserfahrung während des Unterrichts am GIBZ gerne an die Lernenden weiter. Doch nicht alle Lehrpersonen der FaBe kennen deren Arbeitsumfeld aus eigener Erfahrung. So unterrichtet Loris Müller die FaBe-Lernenden beispielsweise im FaBe-Modul «Krankheit, Gesundheit, Notfall», und zwar als ausgebildeter Pflegefachmann und Rettungssanitäter. Zusammen mit der ABU-Lehrerin Elena Lorenzo, Politologie-Absolventin und ehemalige Beraterin für Austauschstudierende, machte er sich Mitte Oktober auf, mehr über diesen Beruf zu erfahren.

Abbildung 1: Ein Haken und Finkenfächli für jedes Kind in der Kita-Garderobe

Pünktlich um 09:00 standen die beiden vor dem Gebäude der KiBiZ Kita Guthirt, in einem grünen Quartier der Stadt Zug. Sie ist einer von mehreren Standorten des Vereins Kinderbetreuung Zug, der insgesamt mehrere hundert Betreuungsplätze in Kitas und Tagesfamilien in den Zuger Gemeinden anbietet.

Empfangen wurden die beiden Lehrpersonen von der Kita-Leiterin Bea Glanzmann und ihrer Stellvertreterin Manuela Huwiler, die gleichzeitig Hauptverantwortliche für die Ausbildung der Lernenden der Kita Guthirt ist. Manuela nahm sich Zeit für eine Führung durch die Kita, in der aktuell drei Kindergruppen betreut werden, eine davon mit sechs Säuglingen, die anderen mit Kindern zwischen 18 Monaten und ca. 5 Jahren.

Auf zwei Stockwerken findet sich hier ziemlich alles, was das Kinderherz begehrt: ein Turnzimmer, Räume für Rollenspiele, Mittagsschläfchen, Sprachförderung, Kunst, Musik und Experimente und ein kleiner Spielplatz direkt hinter dem Gebäude. Jeden Morgen dürfen die älteren Kinder ein Foto von sich selbst an die Pinnwand hängen, die zum Zimmer passt, in dem sie Zeit verbringen wollen – natürlich stets begleitet von Erzieherinnen und Erziehern. Diese ermöglichen den Kindern, jeden Tag aus verschiedenen pädagogischen Angeboten auszuwählen, z.B. zusammen singen, Türme bauen, Geschichten vorgelesen bekommen und vieles mehr. Dies ist Teil des Infans-Konzepts, das sich an den Interessen der Kinder orientiert und wonach die KiBiZ Kitas arbeiten. Loris Müller und Elena Lorenzo durften die Kinder dabei beobachten und wurden von manchem Schützling auch gleich in eine Aktivität miteinbezogen.

Abbildung 2: ein Spielplatz direkt hinter dem Haus mit eigener kleiner Fahrzeugflotte für die Kinder

Nach dem Mittagessen erhielten die beiden zudem einen beeindruckenden Einblick in die sorgfältige Dokumentation, die sowohl zu den Kindern als auch zu und von den Lernenden erstellt wird. Für jedes Kind wird ein eigenes Portfolio geführt, in dem die Betreuenden die Eingewöhnungsphase mit regelmässigen Berichten festhalten und auch alle weiteren Entwicklungsschritte erfassen. Selbst Fotos und Bastelarbeiten der Kinder dokumentieren, wie sie sich in der Kita entfalten können und geben den Eltern einen wichtigen Einblick in den Kita-Alltag ihres Nachwuchses. FaBe-Lernende erstellen regelmässig Sitzungsprotokolle und Arbeitsdokumentationen, in denen sie ihr berufliches Handeln reflektieren. Die Ausbildnerin steht mit Rat und Tat zur Seite und gibt den Lernenden auch schriftliche Feedbacks zu ihren Texten. Es wurde offensichtlich, dass sich im KiBiZ Guthirt Zeit genommen wird für die enge Begleitung der Lernenden.

Am Nachmittag durfte eine Kindergruppe den nahegelegenen Bauernhof besuchen. Loris Müller und Elena Lorenzo machten sich ebenfalls auf den Weg, flankiert von je zwei Kleinkindern, die an der Hand und in kleinen Schrittchen begleitet wurden. Auf dem Bauernhof gab es verschiedenste Tiere in allen Grössen zu bestaunen, von Kühen über Schafe bis hin zu Bienen (letztere natürlich nur aus sicherer Entfernung mit Blick auf den Bienenstock!). Nach vielen lehrreichen Erkenntnissen der Kinder zu Milch, Honig und Heu, knurrte einigen bereits der Magen und es wurde Zeit für die Rückkehr in die Kita für den Znüni. Mit einem Rucksack vollgepackt mit neuen Erfahrungen verabschiedeten sich die beiden Besucher vom Kita-Team und den Kindern.

Nicht nur für die Kleinen, sondern auch für die beiden Lehrpersonen war es ein lehrreicher und spannender Tag durch die gewonnenen Einsichten in die wertvolle Arbeit der Fachfrauen und Fachmänner Betreuung. Mit viel Professionalität, Aufmerksamkeit, Geduld und Herzlichkeit unterstützen sie die Kinder bei jedem Entwicklungsschritt, ob es sich um die ersten Krabbelschritte eines Babys oder die Erkenntnisse eines Kindes zur Tierwelt handelt.

Wir, Elena Lorenzo und Loris Müller, bedanken uns herzlich für die Zeit, die sich das Team der KiBiZ Kita Guthirt genommen hat und wünschen ihm weiterhin viele lehrreiche, lustige und zauberhafte Momente mit ihren Schützlingen!


Beitrag von Elena Lorenzo, ABU-Lehrerin für FABE (u.a.) und Loris Müller, Berufskundelehrer FABE (u.a.)
Vielen Dank für das Bild von Evgeni Tcherkasski auf Pixabay

7 Kommentare deaktiviert für Spannende Einblicke in den neusten Berufslehrenzuwachs am GIBZ: Fachfrau/Fachmann Betreuung FABE 136 26 Oktober, 2021 AKTIV Oktober 26, 2021

Folge uns

Verwandter Beitrag