Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne
  • Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne
  • Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne
  • Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne
  • Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne
  • Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne
  • Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne
  • Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne
  • Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne
  • Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne
  • Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne
Verfasst von

Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne

Baugeschichtewoche der Zeichner/innen EFZ, Fachrichtung Architektur, Klassen ZFA4 A und B, mit Peter Hegi und Myriam Arnelas, 2. Bis 5. Mai 2022

Vom ältesten Kloster der Schweiz in Romainmôtier bis zum kürzlich fertiggestellten Musée cantonal des Beaux-Arts in Lausanne – auf unserer Reise haben wir einen spannenden Mix hervorragender Architektur kennengelernt!

Kurz und knackig von Peter und Myriam geplant, doch deswegen nicht minder interessant, lehrreich und spannend, machten wir und am Dienstagmorgen in Zug mit dem Car fast mit der vollständigen Truppe auf in Richtung Bern.

Dort angekommen, erwartete uns beim «Zentrum Paul Klee» ein beeindruckendes Werk der Architektur, welches wir sowohl von aussen, wie auch von innen erkundeten. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und so konnten wir bei viel Sonnenschein unsere Mittagspause gemütlich in der Berner Altstadt verbringen, bevor es weiterging zum naturhistorischen Museum, wo wir alle noch das eine oder andere lernen konnten in der Ausstellung «Queer».

Der Car brachte uns später weiter zur Endstation Lausanne, wo wir es uns im Hotel zunächst gemütlich machten, um anschliessend den Tag mit einer Führung in der faszinierenden Kathedrale von Lausanne zu beenden und den Abend im Quartier Flon gemütlich bei einem gemeinsamen Pizza Plausch und dem einen oder anderen Getränk ausklingen zu lassen.

Der nächste Tag war wieder vollgepackt mit inspirierender Architektur am Campus der EPFL, inklusive dem Rolex Learing Center, sowie einem Besuch des Musée cantonal des Beaux-Arts, MCBA.

Abends verbrachten wir ein gemeinsames Abendessen im türkischen Restaurant Istanbul im Quartier Flon, wo wir wortwörtlich mit Köstlichkeiten aus dem Orient bis zum Platzen verwöhnt wurden.

Am Donnerstag, Tag der Abreise, führte uns die Planung nach Romainmôtier, wo wir das Dorf mit seinen kleinen Beizen, der Kirche und der Nähe zur Natur geniessen durften. Das Wetter liess uns leider im Regen stehen und wir entschieden uns, die Reise spontan etwas früher zu beenden.

Nichtsdestotrotz erlebten wir lustige, spannende, inspirierende, köstliche und angeregte Momente während den 3 Tagen Baugeschichtewoche und werden uns immer gerne daran zurückerinnern.

Vielen Dank an Peter Hegi und Myriam Arnelas für die tolle Planung der Woche, eure lockere, entspannte, lustige Art und den gelungenen Abschluss unserer Lehrzeit am GIBZ!


Rückblick
Verfasst von Luise Ansky, ZFA4 B
Fotos von Peter Hegi, Luise Ansky, Noah Bähler und Alexandra Kempf
Skizzen von Fabian Reichmuth, Alexander Hegglin, Noah Bähler und Alexandra Kempf

6 Kommentare deaktiviert für Architektur vom Feinsten! – Baugeschichtewoche der ZFA4|2022 in Bern und Lausanne 261 24 Mai, 2022 AKTIV Mai 24, 2022

Folge uns

Verwandter Beitrag