Ost trifft West: ICT/ELO Weeks Shanghai
Ost trifft West: ICT/ELO Weeks Shanghai
Verfasst von

Ost trifft West: ICT/ELO Weeks Shanghai

Bald starten drei GIBZ-Lernende in Richtung Osten und treffen auf eine Stadt, die viermal so gross ist wie Berlin und wo sich heute, gestern und morgen treffen; ein Schmelztiegel mit über 26 Millionen Einwohnern, ein Mekka für Träumer und Trendsetter; laut, rau, verrufen und bezaubernd zugleich – die Ostküstenschönheit SHANGHAI.

Und Sie werden sich einer Kultur gegenübersehen, die so ganz anders ist als unsere westliche. Die Künstlerin Liu Yang hat dies in treffenden Grafiken, ganz einfach, dargestellt.

Die Graphiken in der Bildergalerie zeigen: Opinions (Meinung) ; Punctuality (Pünktlichkeit) ; Anger / Displeasure (Ärger) ; In the restaurant (im Restaurant) ; Handling problems (Umgang mit Problemen) ; Making contacts (Kontakt)  ; New things (Neuheit)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 


Erfolgsformel chinesischer Unternehmer

Mut und Vision, um eine Idee anzupacken, unerschöpflicher Elan, um eine Firma weiterzuentwickeln und ein übergrosses Ego, um einen Prozess anzuschieben, durchzusetzen und Skeptiker zu überzeugen. In den erfolgreichen chinesischen Firmen sind Produkte und Service untrennbar mit der Leidenschaft der Gründer verbunden.

Christopher Marquis

Professor in Sustainable Global Enterprise

Professor of Management and Organizations

SC Johnson College of Business, Cornell University, Ithaca NY


Hier noch ein paar Specials

  • Karaoke gibt’s erst später
    entspricht in etwa unserem “zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen”
  • Geschenke
    werden NICHT sofort geöffnet und der Käufer und NICHT der Verkäufer macht Geschenke. Markenartikel aus dem Heimatland des ausländischen Geschäftspartners sind sehr beliebt.
  • Geschäftsessen
    Schmatzer erlaubt, Nase schnäuzen ein Faux-pas!
  • Verbreitete Grussformel: «ni che le ma?»
    wörtlich übersetzt: «Hast du heute schon gegessen?» , vergleichbar mit dem englischen How do you do?

 

Merke: Der Leise hat eine laute Stimme.

Chin. Sprichwort

Wir sind uns unserer Verantwortung sehr bewusst, top Fachkräfte im IT-Bereich auszubilden und dem Schweizer Arbeitsmarkt zuzuführen. Hierzu sehen wir den Know-how Austausch intern, wie auch extern als essentiell wichtig an. Wir sind sehr stolz, dass unser Lernender zu den ausgewählten Teilnehmern gehört. Er konnte sich durch einen ausgezeichneten, vorbildlichen Einsatz in seinem Job für das Berufspraktikum in Shanghai qualifizieren.  Wir unterstützen das Austauschprogramm vollumfänglich und werden dies auch für zukünftige Auszubildende, wenn immer möglich, anbieten.

Wir erhoffen uns von diesem Austausch, dass unser Lernender neue und wichtige Inputs aus Shanghai zu uns in die Firma mitbringen kann.

 

Michael Böbner, Team Leader Applications / Mitglied des Kaders

ITpoint Systems AG, Rotkreuz

Wir als Roche sind überzeugt, dass ein Berufspraktikum in Shanghai eine wertvolle Lebens- und Arbeitserfahrung ist. Es ist eine einmalige Gelegenheit motivierte, engagierte und leistungsstarke Lernende zu fördern. Die teilnehmenden Lernenden sind auch Vorbilder für die jüngeren Lernenden. Mit einem Shanghai-Aufenthalt sammeln die jungen Menschen Arbeitserfahrung in einem internationalen Umfeld, müssen sich mit einer ganz anderen Kultur und Sprache auseinandersetzen und sich in einer fremden Lebenswelt einbringen und behaupten können. Sie können so ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

 

Markus Kälin, Leiter Berufsbildung, Roche Diagnostics International AG, Rotkreuz

Das Programm „ICT/ELO Projektwochen Shanghai “ bietet uns die Möglichkeit, unserem Lernenden eine einmalige Arbeitserfahrung in einem internationalen Umfeld zu bieten, die im Anschluss für Prozessoptimierungen genutzt werden kann. Die Persönlichkeits-entwicklung jedes einzelnen Mitarbeiters liegt uns sehr am Herzen. Durch die vielseitigen Erfahrungen und die Handlungsfreiheit sollen Selbstvertrauen, Ideenvielfalt und fachliche Anregungen geschult werden.

Wir wünschen unserem Lernenden eine spannende Zeit in China.

Thomas Brabender, CEO, Brabender Group, Unterägeri

 

Einmal selbst sehen, ist besser als hundertmal hören.

Chin. Sprichwort

 

In diesem Sinne: viel Mut und einen spannenden Aufenthalt den drei Lernenden vom GIBZ und der ganzen ICT/ELO-Reisegruppe!

 

Weitere Informationen:

Alles Wissenswerte zu Auslandspraktika finden Sie auf der Homepage Leonardo da Vinci

Auskunft bei: Andrea Turtschi, Koordinatorin am GIBZ für Berufspraktika im Ausland, E-Mail: mobil@gibz.ch

Gut zu wissen: die Erfahrungsberichte von Lernenden, die ein Berufspraktikum im Ausland absolviert haben, finden Sie hier auf diesem Blog unter den Tags „Auslandspraktikum“ oder „Leonardo da Vinci“.

 

Texte: Andrea Turtschi

Bilder: Ost trifft West, Liu Yang


China-Medientipps aus der GIBZ-Mediathek

Business in China – wie es wirklich geht (DVD 330.19)

China Knigge, Business und Interkulturelle Kommunikation, Edith Diekmann, 2015

Ost trifft West, Liu Yang (76)

Geo Special China, 2012 (915.1)

1 0 242 27 September, 2019 INFORMATIV September 27, 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag