NEU: Auslandspraktikum jetzt auch für ELOs!
  • NEU: Auslandspraktikum jetzt auch für ELOs!
  • NEU: Auslandspraktikum jetzt auch für ELOs!
Verfasst von

NEU: Auslandspraktikum jetzt auch für ELOs!

Elektroniker ist nicht gleich Elektroniker…

…und aus diesem Grund setzten sich die Spezialisten, Ueli Baumann, Bereichsverantwortlicher Elektronik am GIBZ und Christian Wagner, Fachbetreuer Elektronik an der Berufsschule Deggendorf/Bayern zuerst in der Schweiz, dann in Deutschland zusammen. Ennet der Grenze gibt es drei verschiedene ELO-Berufe:

  • Elektroniker Fachrichtung Energie und Gebäudetechnik
  • Elektroniker für Geräte und Systeme (Industriebereich, stimmt am ehesten mit unserem Elektroniker EFZ überein) resp. Systemelektroniker (handwerklicher Bereich, vergleichbar mit unserem Elektroinstallateur EFZ)
  • Elektroniker für Betriebstechnik

Die Spezialisierung findet in Bayern vorwiegend in der Berufsschule statt, es wird viel praktisch gearbeitet mittels Feldunterricht. In der Schweiz werden die Schwerpunkte der Ausbildung erst im 3. und 4. Lehrjahr im Lehrbetrieb festgelegt.

gibz_ldv16_3Miteinander besuchten die Herren Wagner und Baumann einige Lehrbetriebe, bei uns die Firmen Schiller in Baar und Siemens in Zug. Rund um Deggendorf besichtigten sie die Firmen congatec (siehe Foto links) sowie Rohde & Schwarz (siehe Foto oben). Die dortigen Verantwortlichen zeigten sich gegenüber den Austauschpraktika sehr aufgeschlossen, vor allem die Industriebetriebe erweisen sich als offen und grosszügig, bei Handwerksbetrieben muss noch Einiges an Überzeugungsarbeit geleistet werden. Ueli Baumann wird in nächster Zeit eine Besuchstour durch verschiedene Lehrbetriebe machen, um die Auslandspraktika und deren Nutzen vorzustellen.

Beide Fachlehrer betonten, wie wichtig der persönliche Austausch vor Ort war. (Foto: Ueli Baumann + Werner Odermatt, Fachlehrer GIBZ, in der Mitte Christian Wagner, Fachbetreuer Elektronik Deggendorf)

gibz_ldv16_1Auf die Frage, was ihm am GIBZ auffalle meinte Herr Wagner: „Also, ihr strahlt eine Ruhe aus, da ist keine Hektik. Und auch im Unterricht, wo ich drinnen war, da haben die Schüler absolut ruhig gearbeitet, und wenn sie was brauchten, haben sie geflüstert, z. B. kannst mer helfen, das ist mir schon aufgefallen.“ Und Herr Baumann, was beobachteten Sie an der Berufsschule in Deggendorf? In der Berufsschule in Deggendorf wird das erforderliche Wissen und Können an praxisnahen Problemstellungen im Rahmen von Lernfeldern bedarfsgerecht erarbeitet. Für die Lernenden stellt sich somit nie die Frage: „Wofür brauch ich das eigentlich?“ Da können wir von unseren deutschen Kollegen noch viel lernen.

Wann kann es losgehen? Die Vorbereitungen laufen, die ersten Lernenden könnten sich im Frühjahr 2017 auf den Weg machen. Anmelden kann man sich unter:

http://mobil.gibz.ch -> Lernende -> Kontaktaufnahme

Eine tolle Chance für unsere Elektroniker/innen, Erfahrungen im Ausland zu machen – nutzt sie!

Text und Bilder: Andrea Turtschi

 

 

 

2 0 838 17 November, 2016 on the job November 17, 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns

Verwandter Beitrag